Klosterfestival 2017


Tage lang haben wieder im Vorfeld alle für eine tolles Klosterfest Hand in Hand miteinander gearbeitet. Beeindruckend war die Organisation und die Festentwicklung von Dirk Winkler, der mit seinem Team rund um Michael Striegel und die zahlreichen Helfer wieder einmal ein einmaliges Fest auf die Beine stellte. Neu in diesem Jahr war unser Getränkestandanbau, welcher ein tolles Angebot an Getränke für die Festbesucher bereit stellte.

 

 

 

Maientag in Vaihingen


Letztes Jahr bei Regen - dieses Jahr leider wieder bei Regen. Der Maientag in Vaihingen ist schon traditionell einen Besuch wert und nur ein wahrer Kern aus Musikern sammelt sich jedes Jahr aufs Neue um an diesem Umzug dabei sein zu können. Dieses Jahr schafften es die wetterresitenten Musiker unter der Führung von Martina Wratsch sogar in die Vaihinger Kreiszeitung.

 

 

 

Vatertags- und Spanferkelfestle


Im Mai war auf dem Hof der Stadtkapelle Hochbetrieb - das Vatertagsfestle und inzwischen auch das Spanferkelfestle stand vor der Tür. Das Spanferkelfestle wurde bereits zum dritten Mal gefeiert - das besondere: Das Spanferkel wird vor Ort gegrillt und frisch serviert - frischer, knuspriger und saftiger gehts also nicht mehr. Danke an die Festlesgründer, Macher und Organisatoren Bianca und Dirk Winkler sowie all den Helfern und Unterstützern. Wir würden uns freuen, wenn das Spanferkelfestle im kommenden Jahr wieder auf reges Interesse bei den Spanferkelfreunden stößt und somit wieder zustande kommen kann. Noch ist es ein Geheimtipp unter den Maulbronnern!

 

 

Hüttengaudi 2017


In feschen Lederhosen und Dirndln hat sich die Maulbronner Stadtkapelle bei ihrer Jahresfeier am Samstagabend in der Stadthalle präsentiert. „Auf geht’s zur Hüttengaudi“ lautete dabei das fröhliche Motto des Programms, das die Musiker mit ihrem Vorsitzenden Frank Duss auf die Beine gestellt hatten. Die Musiker sitzen auf Strohballen, und überhaupt ist an diesem Abend nicht von einem Orchester die Rede, denn bei der „Hüttengaudi“ der Stadtkapelle Maulbronn spielen zünftige „Bloskapelln“ auf.

Durch den Abend führte mit interessanten Hintergrundinformationen Anita Dworschak. Den Auftakten gaben das Schülerorchester unter Dirigent Dietmar Werner und das Jugendorchester mit ihrem Dirigent Matthias Hefner.

Jugendneujahreskonzert "Filmmusik Festspiele"


Das Kloster bot die perfekte Kulisse für die ersten "Filmmusik Festspiele". Die Jugend der Stadtkapelle Maulbronn sorgte am 5. Februar für einen Nachmittag voller Highlights. Stilecht wurden die Besucher von Bodyguards empfangen und liefen über den roten Teppich, wo sie schon von Paparazzis erwartet wurden. Wie es sich gehört, wenn es um Kinofilme geht, begann das Programm zunächst mit Werbung versüßt durch Eis. Die verschiedenen Gruppen der Jugend zeigten mit ihren Interpretationen eindrucksvoll warum die Musik so wichtig für einen erfolgreichen Film ist und auch untrennbar mit ihm verbunden ist. Die Kleinsten der Jugend, die Kinder der musikalischen Frühförderung, verzauberten (angeleitet von Karin Storch und Ramona Petsch) mit ihrer Version der Schlümpfe und ließen die kleinen blauen Wesen für einen Moment Wirklichkeit werden. Außerdem zeigten sie den Besuchern auch noch die magische Welt des Films die Eiskönigin. Jedes Kind träumt wohl davon so zu sein wie Pippi Langstrumpf oder ein Kindermädchen zu haben wie Mary Poppins, die Blockflötengruppe mit ihrer Leiterin Bianca Schempf rief dies allen wieder in Erinnerung. John Williams ist eine feste Größe der Filmmusik, jeder hat seine Musik bewusst oder unbewusst schon einmal gehört. Aus einem Medley spielte das Schülerorchester mit seinem Dirigenten Dietmar Werner seine Musik aus den Filmen Schindlers Liste und Jurassic Park. Des Weiteren erzählte es dem Publikum die Geschichte von Forrest Gump und lud es zu einer Reise in die afrikanische Savanne zum König der Löwen ein. Das Jugendorchester unter Leitung von Matthias Hefner zeigte den Besuchern die Weite der Galaxis und brachte sie Mitten in das Geschehen des Kriegs der Sterne mit dem Titel Star Wars: The force awakens. Mit live and let die von Paul und Linda McCartney entführte das Jugendorchester anschließend in die spannende Welt der Spionage rund um James Bond in seinem gleichnamigen achten Film. Danach zähmten sie Drachen mit der Musik aus dem Film Drachen zähmen leicht gemacht und lösten gemeinsam mit Katniss Everdeen eine Revolution mit der Musik des Films The Hunger Games" aus.

Alles in allem war es ein toller Start für die Maulbronner "Filmmusik Festspiel"e mit zahlreichen Höhepunkten wie die Live-Interviews - möglich gemacht durch den Einsatz der Musiker und der hinter den Kulissen agierenden Helfer.

Inhalt abgleichen