Rückblick Blockflötenausflug


Vergangenen Samstag trafen sich 31 Kinder sowie 6 Betreuer am Vereins-heim der Stadtkapelle Maulbronn zum gemeinsamen Blockflötenausflug. Alle warteten gespannt auf den Bus, der nach Ankunft sofort in Beschlag genommen wurde.

Nachdem jeder von uns ein Plätzchen gefunden und wir uns von den Eltern verabschiedet hatten, startete unser Ausflug nach Stuttgart. Schon nach kurzer Zeit kam die Frage auf „Wann sind wir denn endlich da....“, so dass sich jeder freute als wir um 9:30 Uhr den Bus mitten in der Stuttgarter Innenstadt verlassen konnten. Da wir zu früh in Stuttgart eingetroffen waren, stärkten wir uns noch auf dem Rasen im Schlossgarten. Kurz darauf machten wir uns auf zum Landesmuseum, wo uns eine Mitmachausstellung für Kinder zum Thema Musik erwartete.

In zwei Gruppen aufgeteilt, erkundeten wir zeitversetzt die Ausstellung, in der wir viel Interessantes lernen durften. Zu Beginn machten wir es uns auf Sitzsäcken bequem und ließen unsere Ohren arbeiten, im Hörwald. Dabei wurde uns bewusst, wie gut unsere Ohren funktionieren.
 
 
Danach wurde uns an einem übergroßen Ohr, das in Einzelteile zerlegt war, erklärt wie unser Ohr und das Hören funktioniert. Auch konnten wir ausprobieren, was unsere Stimmbänder so alles leisten. Dann ging es weiter zu der Monsterflöte, wo uns erklärt wurde wie ein Ton entsteht. Wir durften dann auch verschiedene Blockflöten sowie die Querflöte und Trompete ausprobieren. Das coolste Instrument war jedoch die „Nasenflöte“, die auch wir Betreuer vorher nicht kannten. Weiter ging es zu den Saiteninstrumenten. Dort gab es den Walkingbass und das Körpergewichtsmonochord, das uns lernte, dass der Ton immer höher wird umso mehr die Saiten gespannt werden.
 
Außerdem gab es Trommel- und DJ-Tische an denen wir die unterschiedlichsten Arten der Klangerzeugung kennen lernen durften. Interessant war auch das Erdxylophon, das Flaschophon und die Schlagorgel.
 
 
Im Anschluss an die Ausstellung gingen die zwei Gruppen mit ihren Betreuern zum gemeinsamen Basteln. Dort durfte  jeder sich eine Handtrommel basteln, die wir dann stolz auf dem Gruppenfoto im Schlosspark präsentierten.
 
 
Dann ging es auch schon wieder mit dem Bus in Richtung Heimat zurück. In Illingen verabschiedeten wir uns von unserem Busfahrer und gingen los zum Grillplatz an den Illinger Klosterseen. Dort wurden wir bereits von Gudrun, Karin, Manfred und Michael erwartet, die für uns bereits das Grillfeuer und das restliche Essen vorbereitet hatten. So tobten die Kinder sich bis zur Abholzeit um 16 Uhr auf dem Spielplatz aus und genossen nebenbei noch Grillwürste mit Ketchup und Weck, Rohkost und Wassermelone.
 
An dieser Stelle möchte ich mich ganz herzlich bei den nachfolgenden Betreuern und Helfern bedanken, ohne die so ein Ausflug gar nicht möglich wäre: Jutta Striegel, Lisa Rudolf, Manuela Pfeil, Sandra Gängenbach, Volker Duss, Karin Storch, Manfred und Gudrun Bohn, Michael Striegel.
 
Ich hoffe, euch hat der Ausflug genauso viel Spaß gemacht wie mir , habt auch etwas bei der Musikausstellung gelernt und ihr freut euch genauso wie ich schon auf den Auslfug nächstes Jahr.
 
Eure Bianca Schempf