Herbstkonzert 2018 - Dirigentin Martina Wratsch wird zur Stadtmusikdirektorin ernannt


Stadtkapelle begeistert mit anspruchvollem und abwechslungsreichen Programm die Zuhörer - Dirigentin Martina Wratsch wird zur Stadtmusikdirektorin ernannt


Rund 250 Besucher konnte der Vorsitzende Frank Duss in der Stadthalle begrüßen, bevor er das Mikrofon an die Moderatorin Anita Dworschak übergab, die mit kleinen Geschichten zu den Musikstücken, charmant durch das Programm führte. Eröffnet wurde der Konzertabend durch das große Blasorchester mit dem Stück "Appalachian Overture" unter der Leitung von Martina Wratsch. Im Anschluss entführten die rund 40 Musiker des großen Blasorchester die Zuhörer bei dem Stück "Yosemite Autumn" zu einem Spaziergang durch den herbstlichen Nationalpark. Danach zeigten die rund 30 Musiker des Jugendorchesters unter der Leitung von Matthias Hefner ihr Können. Das erste Stück " Sahara" nahm die Zuhörer mit in die Wüste und man konnte bildlich die Karawane durch die Stadthalle ziehen sehen. Anspruchsvoll präsentierte sie das Titanic-Medley mit den Höhenpunkten des Soundtracks des Films. Bei dem Stück "Claudius der Wolkenmann" konnte das Publikum dem Wetter lauschen und bedankte sich hierfür mit rhytmischen Klatschen. Als Zugabe wurde "The Avengers", die Musik eines US-Actionfilms gespielt, bevor es dann in die Pause ging.

 

 Temperamentvoll ging es nach der Pause mit dem Stück "Pequena Czarda", was "Kleiner Tanz" bedeutet, weiter. Bei dem für große Blasorchester arrangiertem Stück glänzte Martina Wratsch mit virituosem Saxophonspiel. Unterstützt durch die Musiker ihres großen Blasorchesters zog sie mit beeindruckenden Soli die Zuhörer in ihren Bann. Dafür gab es stehende Ovationen und "Bravo"-Rufe.

Nach dem Stück trat Bürgermeister Andreas Felchle ans Rednerpult und verlieh der Dirigentin Martina Wratsch den Ehrentitel Stadtmusikdirektorin und übergab den dazugehörigen Dirigentenstab. "Martina Wratsch hat der Stadtkapelle ihren Stempel aufgedrückt. Das Orchester ist seit Jahren mit richtig guter Blasmusik das Aushängeschild Maulbronns."

 

Passend hierzu spielte das große Blasorchester den Marsch "Attila", bevor es dann in die Filmwelt mit dem Titel "Hummel gets the Rocket" eintauchte. Bei dem Stück "Flying to the skies" überraschte das Orchester mit einer Gesangseinlage. Als letztes Stück hatte sich die Stadtmusikdirektorin den Schlager "Can`t take my eyes of you" herausgesucht. Der langanhaltende Schlussapplaus sorgte daür, dass noch zwei Klassiker der Blasmusik als Zugabe gespielt wurden und zwar die "Fuchsgraben-Polka" und der "Florentiner Marsch".


Die Besucher erlebten ein abwechslungsreiches und anspruchsvolles Programm an einem unvergesslichen Abend bei der Stadtkapelle Maulbronn.

Großes Blasorchester - Stadtmusikdirektorin Martina Wratsch

 

  1. Appalachian Overture Komp. James Barnes
  2. Yosemite Autumn Komp. Mark Camphouse

 

Jugendorchester - Dirigent Matthias Hefner

 

  1. Sands of Sahara Komp. Larry Neeck
  2. Titanic Music by James Horner Arr. by Calvin Custer
  3. CLOUD(iu)S … der Wolkenmann Komp. Thiemo Kraas

 

Pause

 

Großes Blasorchester

  1. Pequena Czarda – für Altsaxophon und Orchester

Solistin Martina Wratsch

Komp. Pedro Iturralde Arr. Roger Niese

  1. Attila Komp. Julius Fucik Arr. Siegfried Rundel
  2. Hummel gets the Rockets (from The Rock) Komp. Hans Zimmer Arr. Erik Rozendom
  3. Flying to the skies Komp. Christoph Walter
  4. Can`t Take My Eyes Off You Komp. Bob Crewe Arr. Johan de Meij